Ungewöhnliche Attraktionen in Wien

Rate this post

Wenn wir einen Urlaub in Wien machen, wollen wir in der Regel die beliebtesten Orte und Denkmäler wie das Schloss Schönbrunn oder den Stephansdom besuchen. Es lohnt sich jedoch zu wissen, dass man Wien auch auf andere Art und Weise besuchen kann: sowohl im Winter als auch im heißen Sommer. Welche Orte, die Sie nicht im Reiseführer finden, sind in der österreichischen Hauptstadt sehenswert?

Für Bierliebhaber – Ottakringer

An einem heißen Sommerabend gibt es nichts Schöneres, als sich mit einem alkoholischen Getränk abzukühlen. Gehen Sie dazu an einen geschichtsträchtigen Ort – die Ottakringer Brauerei. Dies ist die älteste Brauerei Österreichs, die seit 1837 Bier braut! Die Brauerei selbst kann im Rahmen einer Führung besichtigt werden, und nach der Besichtigung empfiehlt es sich, den Shop aufzusuchen, in dem es nicht nur Kraftbiere zu kaufen gibt, sondern auch Gadgets, die sich hervorragend als Souvenirs für den Ausflug eignen.
Das schönste Haus Wiens – Hundertwasserhaus
Ein wahrer Genuss für Kunst- und Architekturliebhaber. Wenn man durch die Straßen Wiens geht, sieht man viele prächtige Gebäude, aber keines ist so originell wie das Werk von Friedensreich Hundertwasser an der Ecke Kegelgasse/Löwengasse. Das Haundertwasserhaus zeichnet sich durch ungewöhnliche Farben und eine Abkehr von den klassischen geraden Linien aus. Auf diese Weise wollte der Designer die enge Verbindung zwischen Mensch und Natur zeigen.

exit room

Wohnpark Alterlaa

Ein weiterer Leckerbissen für Liebhaber von Gebäuden und Modernismus. Das Landgut Alterlaa in Wien-Liesing ist an Größe und Außergewöhnlichkeit nicht zu überbieten. Es ist ein architektonisch interessantes Beispiel für kommunalen Wohnungsbau. Heute ist es immer noch einer der größten Wohnkomplexe der Stadt.
Spittlau – eine einzigartige Müllverbrennungsanlage
Wer noch nicht genug außergewöhnliche Beispiele österreichischen Architekturdenkens hat, der muss die Müllverbrennungsanlage Spittelau sehen. Wenn wir von ungewöhnlichen Touristenattraktionen sprechen, haben wir genau solche Orte im Sinn. Es wird niemanden überraschen, dass es von Friedensreich Hundertwasser entworfen wurde – der gleichen Person, die das Hundertwasserhaus geschaffen hat! Das charakteristische Merkmal der Verbrennungsanlage ist ihr Schornstein in Form eines orientalisch anmutenden Turms mit einer Discokugel.

Campus der Wirtschaftsuniversität Wien

Für viele sind Universitäten vielleicht nicht die ersten Orte, die man in einer neuen Stadt gesehen haben muss, aber dieser Ort ist es definitiv wert! Der Campus der Wirtschaftsuniversität befindet sich in der Nähe des Praters und ist ein Komplex aus bunten Gebäuden mit einer ungewöhnlichen Form. Kein Wunder, dass dort mehr als 23.000 Studenten studieren! Während der Festtage findet auf dem Campus auch eine Messe mit Live-Konzerten statt.